SV DESSAU 05

Feiern wie die Bayern

Björn Reinhardt, 22.04.2022

Feiern wie die Bayern

Die Zweete vom SV Dessau 05 trifft am Samstagmittag im Stadion am Schillerpark auf die Reserve vom SV Grün-Weiß Wörlitz. Die Mannschaft von Bilal Abdulkareem kann bei einem eigenen Heimsieg und günstigen Ergebnissen der Konkurrenz am Sonntag bereits im April auf dem Sofa Meister werden. Wir haben für euch ausgerechnet, was passieren muss.

 

Die Ausgangssituation:

Vor dem 20. Spieltag führt die Zweete nach ihrem Neustart in der Kreisliga das Tableau unangefochten mit 52 Punkten an. Die Verfolger sind Blau-Rot Coswig II, Walternienburg/Güterglück und Vorwärts Dessau mit jeweils 36 Punkten. Danach folgt Jeber-Bergfrieden/Serno mit 32 Punkten. Allerdings haben die Teams aus verschiedensten Gründen eine bisher unterschiedliche Anzahl an Spielen absolviert. 05, Vorwärts und Jeber-Bergfrieden sind dabei im Gleichschritt unterwegs. Alle drei Vereine haben jeweils 18 Partien absolviert und damit nur ein Spiel Rückstand. Walternienburg muss noch zwei Spiele nachholen, bei Coswig sind es sogar drei.

Platz Mannschaft Spiele Punkte
1. SV Dessau 05 II 18 52
2. SV Blau-Rot Coswig II 16 36
3. FSG Walternienburg/Güterglück 17 36
4. ASG Vorwärts Dessau 18 36
5. SG Jeber-Bergfrieden/Serno II 18 32

 

Der Nichtantritt der SG Dobritz/Leps/Garitz*

Die Begegnung vom 2. April wurde inzwischen bereits durch das Sportgericht mit 3:0 für den SV Dessau 05 gewertet. Das Urteil wurde bereits vollstreckt und damit sind die Punkte bereits in der Ausgangssituation enthalten.

*Keine Auswirkung auf die Tabelle der Ausgangssituation.

 

Die SG Abus/Mildensee zieht ihre zweite Mannschaft zurück

Der SV Mildensee hatte es am 8. April verkündet: Die Spielgemeinschaft aus Abus Dessau und Mildensee zieht ihre zweite Mannschaft aus der Kreisliga mit sofortiger Wirkung zurück. Das entsprechende Sportgerichtsurteil steht zwar noch aus, aber gemäß §23 der Spielordnung des FSA ist bereits absehbar, was passieren wird. Alle Spiele der SG Abus/Mildensee werden annulliert. Auf die Spitzengruppe der Kreisliga hat diese Entscheidung allerdings keine Auswirkungen. Alle fünf haben ihr bisheriges Spiel in der Hinrunde gegen Abus/Mildensee gewonnen. Somit bekommen alle Mannschaften 3 Punkte abgezogen und der Abstand bleibt gleich. Dennoch ist der Rückzug ein schwerer Einschnitt im anhaltischen Fußball. Aus sportlicher Sicht war das Spiel für die Nullfünfer auf dem Mildenseer Anger die engste Begegnung in der Kreisliga. Mit einem 2:4-Auswärtssieg endete die damalige Partie.

Platz Mannschaft Spiele Punkte
1. SV Dessau 05 II 17 49
2. SV Blau-Rot Coswig II 15 33
3. FSG Walternienburg/Güterglück 16 33
4. ASG Vorwärts Dessau 17 33
5. SG Jeber-Bergfrieden/Serno II 17 29

 

Der Nichtantritt des SV Blau-Rot Coswig

Am Ostermontag sollte die im März ausgefallene Begegnung gegen die Reserve von Blau-Rot Coswig nachgeholt werden. Der Gastgeber sagte das Spiel allerdings wegen Personalmangel ab, sodass die Begegnung nun auch ein Thema für das Sportgericht ist. Ein Urteil steht noch aus, aber auch hier ist mit drei Punkten am grünen Tisch zu rechnen. Das zu erwartende Urteil hat direkte Auswirkungen auf die Spitzengruppe der Liga. Zum einen vergrößert sich der Vorsprung der Nullfünfer auf die Konkurrenz und zum anderen fällt Jeber-Bergfrieden dann aus dem Rennen. In den verbleibenden Spielen kann die Elf vom Sägewerk die Tabellenspitze rechnerisch nicht mehr erklimmen.

Platz Mannschaft Spiele Punkte
1. SV Dessau 05 II 18 52
2. SV Blau-Rot Coswig II 16 33
3. FSG Walternienburg/Güterglück 16 33
4. ASG Vorwärts Dessau 17 33
5. SG Jeber-Bergfrieden/Serno II* 17 29

* Die SG Jeber-Bergfrieden/Serno II ist rechnerisch aus dem Rennen.

 

Der kommende Spieltag

Bereits um 12:30 Uhr empfängt die Zweete auf dem Kunstrasenplatz im Stadion am Schillerpark den SV Grün-Weiß Wörlitz II. Einen Heimsieg vorausgesetzt, würden die Hausherren definitiv den nächsten Konkurrenten abhängen. Selbst wenn die ASG Vorwärts Dessau im eigenen Spiel das Team aus Nedlitz schlägt, würde sie in den verbleibenden Spielen nicht mehr genug Punkte holen können, um die Tabellenspitze noch einzuholen. Interessant wird es erst am Sonntag. Dann tritt die Reserve von Blau-Rot Coswig bei der SG Dobritz/Leps/Garitz an und die FSG Walternienburg/Güterglück bei der SG Jeber-Bergfrieden/Serno. Gewinnt einer der beiden Konkurrenten das Spiel, verschiebt sich die vorzeitige Meisterfeier auf den 1. Mai. Bei einer Niederlage von beiden Team ist Nullfünf definitiv durch und darf feiern. Bei einem Unentschieden könnten Coswig und Walternienburg theoretisch noch nach Punkten gleichziehen. Die Tordifferenz der Zweeten weist allerdings ein Plus von 127 Treffern aus. Das ist dann aber definitiv nicht mehr einzuholen und zählt fast schon als zusätzlicher Punkt.

Platz Mannschaft Spiele Punkte
1. SV Dessau 05 II 18 55
2. ASG Vorwärts Dessau* 17 36
3. SV Blau-Rot Coswig II* 17 33
4. FSG Walternienburg/Güterglück* 18 33
5. SG Jeber-Bergfrieden/Serno II* 18 32

* Die SG Jeber-Bergfrieden/Serno II war bereits zuvor aus dem Rennen. Die ASG Vorwärts Dessau kann die Nullfünfer trotz eigenem Sieg nicht mehr einholen. Der SV Blau-Rot Coswig II und die FSG Walternienburg/Güterglück verlieren ihre eigenen Spiele.