SV DESSAU 05

Heinz Rühmann musste Abstand halten

Björn Reinhardt, 02.01.2022

Heinz Rühmann musste Abstand halten

Auch im inzwischen abgelaufenen Jahr hat man im Stadion am Schillerpark an einer langen Tradition festgehalten. Am 23. Dezember, dem Tag vor dem Heiligen Abend, nutzten viele Nullfünfer die Möglichkeit, sich kurz vor dem Weihnachtsfest nochmal ordentlich einen ins Toupet zu föhnen. Die Feuerzangenbowle wurde ausgeschenkt und Thekenwart Michael Schönemann stellte bei seiner speziellen Mischung sicher, dass nach der Einnahme auch wirklich alle Bakterien und Viren aus dem Inneren heraus abgetötet wurden. Am Grill schwang Ehrenpräsident Ulf Schuster mit der Eleganz, wie er einst zu seinen besten Zeiten in der 3. Mannschaft von Empor Waldersee die Bälle verteilte, die Grillzange und kredenzte den anwesenden Gästen die berühmten Knoblauchbratwürstchen.

Um eine größere Menschenansammlung zu vermeiden, wurde bei der jüngsten Ausgabe der Feuerzangenbowle auf eine größere Ankündigung verzichtet. Unter 3G-Regeln wurde eine Veranstaltung im Außenbereich durchgeführt. Das führte dazu, dass in diesem Jahr auch Heinz Rühmann Abstand halten musste. Sein Filmklassiker, die Feuerzangenbowle, läuft normalerweise während der Veranstaltung in Dauerschleife auf der Leinwand im Sportheim des SV Dessau 05. Die angewendete Mundpropaganda führte dabei vor allem dazu, dass viele "Insider" und jahrelange Teilnehmer dieser traditionellen Veranstaltung, darunter selbst Mitarbeiter der SG Dynamo Dresden, den Weg in den Schillerpark gefunden haben.

Die geringere Anzahl sorgte dabei natürlich für eine erhöhte Konzentration der Tassen-Teilnehmer-Inzidenz. Das sollte sich, wie am Folgetag bemerkt, nicht unbedingt zum Vorteil einzelner Personen entwickeln. Das letzte Glas muss mit ziemlicher Sicherheit schlecht gewesen sein. Aber schon in diesem Jahr gibt es die erneute Gelegenheit auszuprobieren, wie das letzte Glas schmeckt: Am 23. Dezember 2022 um 19:05 Uhr.