SV DESSAU 05

Nullfünfer mit wichtigen Dreier in Völpke

Björn Reinhardt, 22.11.2021

Nullfünfer mit wichtigen Dreier in Völpke

Am 22. November 2014 machte sich der SV Dessau 05 am 13. Spieltag auf den langen Weg nach Völpke. Die Mannschaft aus dem Schillerpark schaffte vor der Saison nach 5-jähriger Abstinenz den Weg zurück in die Verbandsliga Sachsen-Anhalt. Das Eröffnungsspiel gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen konnte die damals von Marcus Jeckel trainierte Mannschaft mit 3:2 für sich entscheiden. Im Kampf um wichtige Punkte für den Klassenerhalt sollte dann eine lange Durststrecke folgen. Deshalb war das Spiel gegen den direkten Konkurrenten an der Landesgrenze zu Niedersachsen umso wichtiger.

Die Gäste aus der Bauhausstadt übernahmen sofort die Initiative. Dabei hätte Lukas Schuhmacher bereits im ersten Durchgang für eine beruhigende Führung sorgen können, bliebt allerdings stets der zweite Sieger im Duell mit TSV-Keeper Stephan Adach. Die Gastgeber, bei denen Ingo Herrmanns, der heutige sportliche Leiter des Haldensleber SC, als Trainer und Abwehrchef in Personalunion fungierte, schalteten im zweiten Durchgang ein Gang höher. So war es dann 05-Torhüter Sascha Broziewski, der seine Mannschaft mit aller Macht im Spiel halten musste.

In der 84. Minute sollte dann die Erlösung folgen. In einer für alle unübersichtlichen Situation hielt Defensivallrounder Benjamin Girke im Gedränge einfach mal drauf und platzierte den Ball im Netz. Der Rest war grenzenloser Jubel über die wichtigen Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt.

 

SV Dessau 05: Broziewski - Wallach, Girke, Schuhmacher, Nickels (82. Nicoll), Bittner, Kupka (76. Horn), Bauer, Kaluza, Haferland, Gerstmann

 

Tore:

1:0 Benjamin Girke (84.)