SV DESSAU 05

U15 : Spielbericht Verbandsliga, 13.ST (2013/2014)

VfL Halle 96   JSG Union Dessau
VfL Halle 96 4 : 1 JSG Union Dessau
(0 : 0)
U15   ::   Verbandsliga   ::   13.ST   ::   02.03.2014 (10:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christopher Jenichen

Assists

Marcel Dropp

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (39.min) - VfL Halle 96
2:0 (51.min) - VfL Halle 96
2:1 (56.min) - Christopher Jenichen (Marcel Dropp)
3:1 (60.min) - VfL Halle 96
4:1 (70.min) - VfL Halle 96

Nur die erste Halbzeit gut mitgehalten

Gegen den bisherigen Tabellennachbarn hatte sich unser Team eigentlich etwas ausgerechnet, auch wenn man auf Gegners Platz spielte. Und in der Tat wären heute Punkte zu holen gewesen, wenn die Mannschaft ihr Spiel der ersten Halbzeit hätte durchhalten können. Da war man nämlich feldüberlegen und in den Zweikämpfen immer denn nötigen Tick schneller am Ball als die VfL-Spieler. Und unsere Jungs hatten in der ersten Halbzeit auch ein leichtes Chancenplus (3:1), das aber erneut nicht genutzt werden konnte. Aber schon vier Minuten nach der Pause wurde die Abwehr über außen überlaufen, wobei auch das Mittelfeld keine gute Figur machte, und der VfL ging 1:0 in Führung. Obwohl noch genug Zeit zur Aufholjagd gewesen wäre, lief von da an nichts mehr im JSG-Spiel. Besonders im Spiel nach vorne zeigten die Mittelfeldspieler keine Ideen und die Stürmer forderten viel zu selten den Ball. Eine Minute nach dem 1:0 musste Pascale all sein Können zeigen, um den nächsten Treffer eines allein auf ihn zu eilenden VfL-Stürmers zu vereiteln. In der 51. Minute war er allerdings machtlos, als erneut der linke VfL-Außenstürmer unsere Abwehr überlief und dessen platzierte Hereingabe vom Mittelstürmer aus Nahdistanz nur noch eingedrückt werden musste. Unser Team hatte jetzt noch einmal ein paar stärkere Momente und konnte in der 56. Minute nach schöner Kombination von Philipp auf Marcel, der dann Chris J. freispielte, auf 2:1 verkürzen. Wer jetzt auf eine Wende hoffte, sah sich enttäuscht. Zu einfallslos das Spiel im Mittelfeld, zu schnell wurden die Bälle nach Eroberung wieder hergeschenkt. Außerdem ließ das Zweikampfverhalten immer mehr nach, so dass der VfL schon zwei Minuten später die Führung erneut ausbauen konnte. Wieder war es der linke Außenstürmer, der die Abwehr überlief, aus spitzem Winkel den Pfosten traf, so dass der zweite Ball vom heraneilenden Mittelstürmer zum 3:1 versenkt werden konnte. Unsere Jungs versuchten es jetzt mit Weitschüssen, die den VfL-Torwart aber kaum in Verlegenheit bringen konnten. Auch eine gelb-rote Karte für einen VfL-Spieler nach Foul an Sören in der 62. Minute konnte nicht mehr genutzt werden, um das Spiel zu drehen - im Gegenteil: In der 70. Minute kassierte unsere Mannschaft sogar noch das 4:1 nach einem Freistoß, der zunächst in der Mauer gelandet war, dann aber im Nachschuss im langen Eck landete.

Fazit:
Nach dem Spiel machte sich bei Zuschauern und Trainern eine gewisse Ratlosigkeit breit. Warum die Mannschaft gegen einen etwa gleichstarken Gegner in der zweiten Halbzeit derart abbaute, bleibt rätselhaft. Neben den vielen technischen und taktischen Fehlern erschreckte besonders die Lethargie und Ängstlichkeit, mit der sich die Mannschaft in ihr Schicksal fügte. Kaum einer war bereit, vollen Einsatz zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen. Kaum einer forderte den Ball und nur selten fanden Pässe ihren Adressaten. Mit dieser Einstellung wird im Abstiegskampf nur wenig zu gewinnen sein.


Quelle: J.R.