SV DESSAU 05

U11 : Spielbericht Kreisliga Anhalt Staffel A, 6.ST (2009/2010)

SV Dessau 05   Germania 08 Roßlau
SV Dessau 05 8 : 1 Germania 08 Roßlau
(5 : 0)
U11   ::   Kreisliga Anhalt Staffel A   ::   6.ST   ::   04.10.2009 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Philipp Howald, 2x Kevin Richter, 2x Sören Rechenberg, Marvin Stebani

Assists

2x Sören Rechenberg, 2x Malte Hildebrandt, Jil Albert, Marvin Stebani, Philipp Howald

Zuschauer

72

Torfolge

1:0 (11.min) - Kevin Richter (Marvin Stebani)
2:0 (14.min) - Marvin Stebani (Sören Rechenberg)
3:0 (18.min) - Philipp Howald (Jil Albert)
4:0 (21.min) - Philipp Howald (Sören Rechenberg)
5:0 (24.min) - Sören Rechenberg (Malte Hildebrandt)
5:1 (26.min) - Germania 08 Roßlau
6:1 (29.min) - Kevin Richter per Weitschuss
7:1 (42.min) - Philipp Howald (Malte Hildebrandt)
8:1 (44.min) - Sören Rechenberg (Philipp Howald)

Spielbericht

Wenn der Tabellenführer zu Gast ist, sollte die Motivation kein Problem sein – und so gingen unsere Jungs und Mädchen das Spiel konzentriert und spielstark an. Sie wollten von Anfang an klarmachen, welche Mannschaft heute als Sieger vom Platz gehen sollte. Dass es nicht bereits nach zwei Minuten zu einem Fehlstart kam, war Torwart Florian zu verdanken, der nach einem Durcheinander in der 05er Abwehr sich beherzt einem gegnerischen Schuss entgegenwarf und ihn zur Ecke lenkte. Danach spielte nur noch eine Mannschaft: Dessau 05. Jil und Philipp brannten auf dem rechten Flügel ein wahres Sturmfeuerwerk ab, woraus in der 4. Minute ein Pfostenschuss (von Philipp) und in der 6. Minute ein Lattenschuss (von Kevin) resultierten. Kevin war es dann auch, der in der 11. Minute nach schöner Kombination über links mit Sören und Marvin, der schön auf das Strafraumeck zurücklegte, den Ball zum 1:0 unter die Latte des Rosslauer Tors hämmerte. Drei Minuten später konnte der Rosslauer Torwart einen Fernschuss von Sören nur abprallen lassen und Marvin versenkte den „zweiten Ball“ zum 2:0. In der 18. Minute sahen die Zuschauer erneut eine schöne Kombination eingeleitet von Sören über Jil, die Philipp steil auf die Reise schickte. Dieser schob den Ball geschickt links am herauseilenden gegnerischen Torwart zum 3:0 vorbei. Drei Minuten später fast dieselbe Situation – diesmal Sören steil auf Philipp, der dieselbe Ecke wählte und zum 4:0 vollstreckte. Weitere drei Minuten später schickte Kevin Malte steil auf den linken Flügel. Der zog den Ball schön zum Strafraumeck zurück, von wo ihn Sören mit strammen Schuss direkt zum 5:0 Halbzeitstand verwandeln konnte. Wenn jetzt jemand denkt, der Berichterstatter hätte vor lauter Begeisterung einige gute Rosslauer Aktionen unterschlagen, der irrt. Früh angreifende und konsequent deckende 05er erstickten jeden Angriffsversuch der Gegner bereits im Keim. Und besonders ideenreich agierten die Rosslauer ohnehin nicht, sondern versuchten es stets mit langen Bällen in die Mitte, die die aufmerksame 05er Abwehr alle abfangen konnte. Ganz anders die 05er, die eine Halbzeit lang „one-touch-Fußball“ auf hohem Niveau praktizierten und die Rosslauer gehörig durcheinander wirbelten.
Alle 05er waren dann in der ersten Spielminute der zweiten Halbzeit geistig wohl noch in der Pause, als sie die anstoßenden Rosslauer durch Mittelfeld und Abwehr durchmarschieren und ins rechte untere Torwarteck zum 1:5 einschießen ließen. Danach waren alle wieder wach, konnten aber das hohe Spielniveau der ersten Halbzeit nicht mehr ganz halten. Dennoch gelangen noch einige schöne Treffer. Kevin fing in der 29. Minute einen Abstoß des Rosslauer Torwarts ab und schickte diesen von der Strafraumgrenze postwendend zum 6:1 zurück. Zwischen der 30. und der 40. Minute erarbeiteten sich unsere 05er weitere gute Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Auch Roßlau kam einmal gefährlich vor das 05er Tor, traf aber nur den Pfosten. In der 42. Minute konnte Malte einen weiten Pass von Max dem herauseilenden Rosslauer Torwart vom Fuß spitzeln, so dass Philipp den Abpraller zum 7:1 ins Tor schieben konnte. Zwei Minuten später legte erneut Philipp gescheit auf den an der Strafraumgrenze wartenden Sören zurück, der den Ball direkt abfasste und zum Endstand von 8:1 einschoss. Erwähnenswert auch noch ein Solo von Sören in der 47. Minute, das dieser mit schöner Flanke auf Marvin abschloss, der diese leider knapp verpasste.

Fazit:
Einer konzentrierten und besonders in der ersten Halbzeit schnell und sehr sicher kombinierenden 05er Mannschaft hatte Rosslau heute nichts entgegen zu setzen. Alle Mannschaftsteile harmonierten gut und zeigten hohen Einsatz. Weiter so!