SV DESSAU 05

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 5.ST (2016/2017)

SV Dessau 05   Grün-Weiß Piesteritz
SV Dessau 05 5 : 1 Grün-Weiß Piesteritz
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   5.ST   ::   25.09.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Carlos Alberto Fernando, Benjamin Girke, Julian Bittner

Assists

Benjamin Girke, Julian Bittner, Tommy Parthier, Christoph Römling

Gelbe Karten

Julian Bittner

Zuschauer

299

Torfolge

0:1 (4.min) - Grün-Weiß Piesteritz
1:1 (10.min) - Julian Bittner per Weitschuss (Tommy Parthier)
2:1 (52.min) - Carlos Alberto Fernando (Julian Bittner)
3:1 (57.min) - Carlos Alberto Fernando (Benjamin Girke)
4:1 (84.min) - Carlos Alberto Fernando (Christoph Römling)
5:1 (86.min) - Benjamin Girke per Elfmeter

Der Fernando-Express rollt über Piesteritz

Es lief die 84. Spielminute, als sich die knapp 300 Zuschauer im Schillerpark von ihren Plätzen erhoben, um mit stehenden Ovationen Carlos Alberto Fernando aus dem Spiel zu verabschieden. Fast schon etwas schüchtern und zurückhaltend erhob dann auch der 19-Jährige Offensivakteur aus dem Benin auf dem Weg zum Spielfeldrand seine Hände und erwiderte den Gruß dankend in Richtung der siegessicher jubelnden Fans. Fernando hatte da gerade mit seinem dritten Treffer binnen 32 Minuten (52., 57., 84.) für einen lupenreinen Hattrick gesorgt. Jenes Kunststück gelang in der aktuellen Verbandsligasaison noch keinem anderen Spieler. Für einen entsprechend würdigen Abgang nach so einer Begegnung sorgte dann Trainer Marcus Jeckel, der den jungen Angreifer unmittelbar nach seinem dritten Tor gegen Friedrich Fromm austauschte und damit den Fans im Schillerpark die Gelegenheit gab, mit ihrem Helden des Derbys zu feiern.

Und die Zuschauer ahnten beim Stand von 4:1 wohl kaum, dass die Hausherren von ihrem zielstrebigen Spiel in Richtung des gegnerischen Gehäuses noch lange nicht satt waren. Keine 60 Sekunden nach Wiederanpfiff hatte Julian Bittner das 5:1 auf dem Fuß und konnte nur mit höchster Brutalität des Piesteritzer Schlussmanns Marvin Kleinschmidt davon abgehalten werden. Wie schon im Rückspiel der vergangenen Saison hatten es die Lutherstädter ausschließlich der sanften Regelauslegung des Schiedsrichtergespanns zu verdanken, dass sie die Partie erneut vollzählig beenden durften. Stellvertretend für Bittner übernahm schließlich Mittelfeldmotor Benjamin Girke (86.) den fünften Treffer für die Nullfünfer. Girke konnte dabei absolut souverän vom Elfmeterpunkt sein erstes Saisontor erzielen.

Zu Beginn der Begegnung konnten allerdings zunächst die Gäste aus Wittenberg jubeln. Ein Zuordnungsfehler in der Innenverteidigung um Sven Kaluza und Felix Zilke kam dabei Dennis Marschlich entgegen, der mit einem gezielten Pass auf seinen Teamkollegen Jörg Steiner bereits nach 4 Minuten die Führung für seine Farben vorbereiten konnte. Vollkommen unbeeindruckt vom frühen Rückstand zwangen die Hausherren den Gästen weiterhin ihr Spiel auf und konnten bereits 6 Minuten später durch Julian Bittner wieder ausgleichen. Nach einem Ballverlust von Tommy Parthier landete das Spielgerät an der Strafraumkante genau vor den Füßen des Flügelflitzers, welcher für seinen ersten Saisontreffer einfach mal abgezogen hatte. Zwar blieb die Mannschaft aus dem Schillerpark im ersten Durchgang spielbestimmend, ohne aber weitere Wirkungstreffer erzielen zu können. Die Wittenberger dagegen blieben passiv und beschränkten sich auf die eigene Konterstärke. Eine wirkliche Gefahr für das Tor von Marius Kansy bestand aber zu keinem weiteren Zeitpunkt der Partie.

"Ich bin natürlich richtig glücklich über meine 3 Tore," resümierte ein strahlender Carlos Fernando die gerade abgelaufenen 90 Minuten um dann noch ergänzend hinzuzufügen: "Viel mehr wiegt aber der Derbysieg mit dem Team." Dem konnte sich auch der verletzungsbedingt ausgewechselte Mittelfeldakteur Julian Bittner nur anschließen: "Der Sieg war in der Höhe völlig verdient und hätte durchaus auch noch um 3 Treffer höher ausfallen können." Das bescheinigte auch Vizekapitän Benjamin Girke, der eine "sensationelle Mannschaftsleistung bei einem hochverdienten Heimsieg" beobachtet hatte.

Bereits in der kommenden Woche steht für die Verbandsligamannschaft das nächste Derby in Bitterfeld-Wolfen auf dem Plan, bevor es dann eine Woche später in die Pokalpause geht.

Spielstatistik

Wähle hier den Spieler des Spiels

Video