SV Dessau 05

Derby auf ungewohntem Terrain

Björn Reinhardt, 30.10.2019

Derby auf ungewohntem Terrain

Der SV Dessau 05 bestreitet gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen am Mittwochabend das zweite Heimspiel binnen weniger Tage. Und doch fühlt sich die Umgebung, in der das Derby gegen die Mannschaft aus dem Nachbarkreis ausgetragen wird, irgendwie fremd an. Jenes Spiel wurde nämlich ins Paul-Greifzu-Stadion verlegt. Ursprünglich sollte das Nachholspiel vom 9. Spieltag am Reformationstag ausgetragen werden. Da allerdings bereits am Samstag der nächste Spieltag im Terminkalender steht und die Regenerationszeit bis dahin zu knapp bemessen wäre, einigten sich beide Vereine auf die Verlegung. Das führt zu eben jener Situation, dass erstmals seit 12 Jahren ein Verbandsligaspiel in der größten Dessauer Sportstätte ausgetragen wird.

Die Hausherren gehen dabei mit dem 3:1-Erfolg aus dem Spiel gegen Dölau im Hinterkopf in das Derby. Chefcoach Lucian Mihu erwartet dabei erneut ein schweres Stück Arbeit: "Es ist ein Derby. Da kann grundsätzlich alles passieren. Wenn wir als Sieger vom Platz gehen wollen, brauchen wir erneut die Mentalität, dass Spiel um jeden Preis gewinnen zu wollen."

Gegen Bitterfeld wird Mario Hesse der Mannschaft nach abgelaufener Sperre wieder zur Verfügung stehen. Dem gegenüber steht hinter dem Einsatz von Stefan Heisig, der gegen Dölau verletzt den Platz verlassen musste, ein größeres Fragezeichen.

Der Ball rollt ab 19:00 Uhr im weiten Rund.