SV Dessau 05

Ein Spiel mit 2 völlig verschiedenen Halbzeiten

Heiko Sebastian, 12.09.2019

Ein Spiel mit 2 völlig verschiedenen Halbzeiten

Englische Woche für die E-Junioren vom SV Dessau 05. Zu ungewohnter Zeit ging es am Donnerstag zum Auswärtsspiel nach Zerbst. Mit dem Sieg gegen die ASG Vorwärts Dessau im Rücken wollten die Jungs den nächsten Dreier einfahren. Soweit der Plan des Trainerteams und der Mannschaft.

Anpfiff der Partie war um 17:30 Uhr - vorher jedoch bat Schiedsrichter Ralf Kilz beide Mannschaften zu einer Schweigeminute. Grund hierfür war der Tod des D-Jugendtrainers von Rot/Weiß Zerbst, der leider am Sonntag ganz plötzlich verstarb. Unser Beileid und Mitgefühl geht an unseren Gegner und die Famile des Verstorbenen.

Das Spiel begann, wie so oft, mit einer offensiven Anfangsphase der Schillerpark-Kicker, jedoch konnte die Mannschaft keine zwingenden Torchancen kreiren. Auffällig war, dass die Abwehr immer wieder zu weit in die gegnerische Hälfte vorrückte. So kam Zerbst immer wieder durch schnelles Umschaltspiel gefährlich vor das Tor der 5er. Die ersten Konter konnten die Abwehr und der Torhüter vereiteln. In der 12. Minute dann aber das 1:0 für die Gastgeber. Hier konnte ein Ball nicht abschließend geklärt werden. Zwei Minuten später das 2:0 durch ein unglückliches Eigentor, bei dem der Ball zunächst durch Nikita pariert werden konnte, jedoch von dort in den Lauf seines Mitspielers kam, der mit viel Pech ins eigene Tor traf. In der 15. Minute das 3:0 für die Gastgeber. Viel Hoffnung hatten die mitgereisten Fans nicht mehr, dass das Spiel hier gedreht werden konnte.

Nach den 3 Gegentoren kamen die 05er wieder besser ins Spiel und erzielten nach feiner Kombination in der 21. Minute den Anschlusstreffer. Fynn legte einen sauberen Pass genau in den Lauf von Philipp, der klasse abschloss.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, der über die gesamte Spielzeit souveräne Schiedsrichter pfiff pünktlich zum Pausentee.

Der Co-Trainer der Gäste stellte in der Halbzeit die Mannschaft um. Anton, der in Hälfte eins auf der für ihn völlig ungewohnten Abwehrposition spielte, rückte auf die linke Außenbahn. Ein Schachzug, der dem 05er Spiel neuen Aufwind gab. Womöglich war es die spielentscheidende Wende.

Fortan spielten die Gäste viel besseren Fußball, die Abwehrspieler rückten bei weitem nicht mehr so hoch auf und waren auf Ballhöhe und nah am Gegner. Hier spielte nur noch eine Mannschaft, die Gastgeber waren nun bestrebt, dem Druck der Gäste standzuhalten.

Folgerichtig der 3:2 Anschlusstreffer durch Anton, der von Fynn hervorragend angespielt wurde und den Ball ins lange Eck schob. Hier waren 30 Minuten gespielt und es war wieder alles drin. 3 Minuten später ein Angriff der Gäste wie aus dem Lehrbuch. Schnelles Passspiel von der Abwehr ins Mittelfeld, kurzer Pass nach rechts außen auf Philipp, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte und den Ball perfekt in die Mitte brachte. Max musste nur noch den Fuß dran halten - Ausgleich!!! Plötzlich glaubten die Jungs, die nach dem 0:3 noch die Köpfe hängen ließen, wieder an den Sieg.

Anstoß Zerbst, schneller Ballgewinn im Mittelfeld, Pass in die Spitze und TOOOOOOOOOOOOR! Spiel gedreht! Torschütze hier war erneut Philipp, der sein 2. Tor an diesem Tag erzielte.

Die 05er nahmen ein bisschen den Fuß vom Gas, hatten nach dem Führungstreffer nach 2 Ecken noch die Möglichkeit, den Sack endgültig zuzumachen. Zerbst blieb bis zum Schluss gefährlich und hatte kurz vor dem Ende noch die Möglichkeit, das Spiel unentschieden zu beenden. Den Ball konnte Nikita jedoch glänzend abwehren.

So blieb es am Ende beim 3:4 Auswärtssieg nach zwei völlig verschiedenen Halbzeiten. Für die Zuschauer ein Spiel, welches ganz und gar nichts für schwache Nerven war.

Mit 3 Punkten im Gepäck erwarten wir am Samstag die Mannschaft von Deetz/Lindau zum Pokalspiel im Schillerpark. Anpfiff hier ist bereits 9:00 Uhr.

(Fotos: Olaf Bülow)