SV Dessau 05

Zweites Spiel, erster Sieg

Heiko Sebastian, 02.09.2019

Zweites Spiel, erster Sieg

Nachdem die 05er am ersten Spieltag der E-Junioren gegen Waldersee nach anfänglich gutem Spiel und zu vielen einfachen Gegentoren mit 2:12 verloren, galt es im zweiten Saisonspiel, dies wieder gutzumachen.

So hieß die Partie SV Dessau 05 gegen ASG Vorwärts Dessau. Und die Schillerpark-Kicker gingen mit einer Menge Selbstbewußsein in die Partie. Von Beginn an war hier klar, wer das Spiel gewinnen wollte. Der Gastgeber war drückend überlegen, die Gastmannschaft versuchte immer wieder durch lange Bälle aus der eigenen Reihe ihr Glück.

Die erste dicke Chance des Spiels hatte Emil in der 2. Minute. Der Ball knallte jedoch nur gegen die Querlatte. In der 4. Spielminute das 1:0 für den Gastgeber durch Max H., in Minute 9 konnte Anton auf 2:0 erhöhen.

Wie aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer, vorausgegangen war ein schneller Konter über die rechte Seite, den einer der beiden frei stehenden Mitspieler in der Mitte verwehrten konnte.

Zu viel mehr Torchancen kam die ASG dann nicht mehr. Die Abwehr um Pepe und Nikita spielte aufmerksam mit. Postwendend der 3:1 Führungstreffer durch Anton nach toller Vorarbeit von Max H., eine Minute später schoss Fynn sein erstes Saisontor zum 4:1.

Danach schlug Emil´s Stunden, oder besser gesagt seine Minuten. Mit einem lupenreinen Hattrick erhöhte er in der 16., 18. und 22. Minute auf 7:1 - drei Tore in 6 Minuten, da war der Rekord von Lewandowski zum greifen nah.

In der Nachspielzeit, diese gab es auf Grund einer Trinkpause, erhöhte Max H. auf 8:1, kurz vor dem Pausenpfiff dann setzte Pepe zu einem Dribbelsolo aus der eigenen Hälfte an, umkurvte 2-3 Gegner und schloss mit einem satten Schuss zum 9:1 Pausenstand ab. Das war gleichzeitig die letzte Aktion in Hälfte 1, der Schiedsrichter schickte die Spieler in die Kabine.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff das 10:1 durch Anton. Die Partie verflachte in der zweiten Halbzeit etwas, vermutlich war es zum einen dem deutlichen Ergebnis und zum anderen den heißen Temperaturen geschuldet.

Die größte Chance hatte Phil, der zwischenzeitlich eingewechselt wurde. Da hatten die Zuschauer den Torjubel schon auf den Lippen, der Ball war aber leider nicht hinter der Linie. In der Nachspielzeit konnte er sich dann aber als Vorlagengeber in die Statistik eintragen, feiner Pass auf Philipp, der zum 11:1 einnetzte. Den letzten Angriff der Partie schloss erneut Philipp mit seinem 2. Saisontor zum 12:1 Endstand ab.