SV Dessau 05

Doppelpack von Hesse bringt die nächste Runde

Björn Reinhardt, 12.08.2019

Doppelpack von Hesse bringt die nächste Runde

Der SV Dessau 05 hat seine Pflichtaufgabe in der ersten Pokalrunde erfüllt. Wenn auch der Gegner aus dem Harz den Mannen aus dem Schillerpark größere Probleme bereitete als zunächst gedacht. Erst im zweiten Durchgang konnten die Nullfünfer durch einen Doppelpack von Neuzugang Mario Hesse, sowie dem Treffer von Franz Thomas die Weichen für die nächste Pokalrunde stellen.

 

Römer wieder auf gewohnter Position

Im Vergleich zum Ligaauftakt gegen Westerhausen, gab es vor dem Pokalspiel gegen Harzgerode nicht nur auf dem Platz ein paar Veränderungen. Auf der Trainerbank wurde Lucian Mihu durch seinen Co-Trainer Thomas Schmidt vertreten. Wie zuvor erwartet, rückte Mario Hesse ins Sturmzentrum. Robert Römer, der gegen Westerhausen als eine Art falsche Neun agierte, übernahm das Kommando im Mittelfeld. Da mit Sören Barabasch, neben Stefan Heisig, eine Alternative für die Verteidigung ebenfalls nicht zur Verfügung stand, rutschte Daniel Große auf die vakante Position. Zudem stand der genesene Lukas Schuhmacher wieder im Team. Im Tor vertraute Schmidt, wie bereits am ersten Spieltag in der Verbandsliga, dem erst 17-jährigen Alexander Probst.

 

Harzgerode hält hinten dicht

Auf schwierigem Geläuf wurde recht schnell klar, dass sich der Harzoberligist für die Begegnung einiges vorgenommen hatte. Die Mannschaft aus dem Selketal verteidigte mit Mann und Maus, versuchte immer wieder die Passwege zu stören oder warf sich bei Abschlüssen in die Schussbahn. Der einzige Ball, den Julian Bittner kurz vor der Pause im gegnerischen Tor unterbringen konnte, brachte aufgrund einer Abseitsposition nicht den gewünschten Vorteil. Erst nach einer knappen Stunde konnte Mario Hesse (58.) sein Team durch einen abgefälschten Schuss in Führung bringen. Franz Thomas (66.) sorgte wenig später für die Vorentscheidung, ehe Hesse (84.) kurz vor Schluss erneut treffen konnte.

Das Tor des Tages gelang allerdings dem Gastgeber. Goalgetter Christoph Ebeling zögerte nach einer Flanke (87.) nicht lange, nahm den Ball direkt ab und brachte diesen, unhaltbar für Schlussmann Alex Probst, im Winkel unter.

Dann war Schluss. Für die Gäste aus der Bauhausstadt war es ein Arbeitssieg, der schon etwas mehr Arbeit abverlangte. Und da vom Gastgeber im Vorfeld die Jubiläumsfeier des benachbarten Freizeitbades groß angekündigt wurde, wagten Teile der Verbandsligamannschaft unmittelbar nach Abpfiff den Sprung ins kühle Nass.

 

 

Bereits am kommenden Freitag geht es für das Team von Lucian Mihu in der Liga weiter. Dann treffen die Nullfünfer im Derby unter Flutlicht auf die SG Rot-Weiß Thalheim.