SV Dessau 05

Es lief noch nicht alles rund - Powerplay nur am Anfang

Heiko Sebastian, 10.03.2019

Es lief noch nicht alles rund - Powerplay nur am Anfang

Das erste Auswärtsspiel der F-Junioren führte das Team um Trainer Holger Horn bei leichtem Nieselregen und Temperaturen im einstelligen Bereich am Sonntag nach Zerbst. Noch vor Wochenfrist spielte "Die Erste" gegen die "Effzwo" im direkten Vereinsduell gegeneinander und trennten sich nach aufopferungsvollem Kampf am Ende gerecht 0:0.

Heute nun wollten die Schillerpark-Kicker die starke Bilanz vom Ende der Rückrunde fortsetzen und einen Sieg einfahren. Entsprechend furios startete das Team und kam in den ersten Minuten immer wieder zu tollen Torchancen. Was bisher fehlte, war der Führungstreffer. Das zu dem Zeitpunkt überfällige 0:1 erzielte Paul in der 9. Minute nach Vorarbeit von Fetoun, die heute auf der rechten Abwehrseite begann und Moritz ersetzte, der wiederum im Mittelfeld wirbelte. Bis hierher war es ein Spiel auf ein Tor.

Nach dem verdienten Führungstreffer brach das Spiel der 05er ein bisschen ein, der Gastgeber aus Zerbst kam nun immer wieder in die Gästehälfte und erspielte sich die eine oder andere Torchance. Den gefährlichsten Angriff konnte Pepe jedoch glänzend abwehren. Das Spiel war nun ausgelichener, teilweise wirkte das Passspiel der 05er zerfahren. Was momentan dominierte, waren zu viele Einzelaktionen ohne den Blick auf den freien Mitspieler. So war es ein Standard, der das 0:2 brachte. Nach einer herrlich geschlagenen Ecke von Moritz konnte Emil einschieben, was auch gleichzeitig das Pausenergebnis bedeutete.

In Minute 24 erhöhte Anton mit einem schönen Schuss von der linken Seite auf 0:3. Der Torjubel war noch nicht richtig verhallt, da klingelte es im Kasten der 05er. Nach einem Fernschuss stand Pepe 2 Meter vor dem Tor und konnte diesen nicht mehr abwehren. Eben noch der Pechvogel, war es erneut Pepe, der sein Team mit einem super Stellungsspiel vorm Anschlusstreffer bewahrte. Der Gegentreffer und die Großchance der Gastgeber wirkten wie ein Weckruf. Die Gäste besannen sich ihrer Fähigkeiten, das Passspiel wurde wieder besser. Ibrahim bekam einen Pass sauber in den freien Raum gespielt, den Schuss konnte der Torhüter noch parieren, Fynn seinen Nachschuss jedoch nicht mehr. 1:4 in der 32. Minute. Das vierte Tor wirkte wie ein Knockout für die Gastgeber, die sich mit der Niederlage irgendwie abgefunden hatten und nichts mehr entgegensetzten. Mit dem Schlusspfiff konnte Paul mit einem straffen Schuss aus halbrechter Position noch auf 1:5 erhöhen.

Alles in allem ein verdienter Auswärtssieg mit Luft nach oben. Wenn die Mannschaft den Ball in den eigenen Reihen laufen lassen und auf die eine oder andere Einzelaktion verzichten würde, könnte man solche Spiele noch deutlicher gewinnen.

Nächste Woche geht es dann zu Hause gegen den DSV 97 - ein Spitzenspiel, welches die 05er unbedingt für sich entscheiden wollen.

05er im Einsatz: Pepe, Nikita, Fetoun, Anton (1), Fynn (1), Emil (1), Paul (2), Moritz, Tetje, Ibrahim