SV Dessau 05

Nullfünfer im Derby erfolgreich

Björn Reinhardt, 23.05.2018

Nullfünfer im Derby erfolgreich

Die Verbandsligamannschaft des SV Dessau 05 hatte am Freitagabend einen Sahnetag erwischt. Im Derby gegen den FC Grün-Weiß Piesteritz konnten sich die Hausherren nach Toren von Max Eschner (2) und Daniel Große mit 3:0 durchsetzen.

Fakt ist: Immer wenn Axel Winkler den Platz als Stadionsprecher im Aquarium Platz genommen hat, konnte die Mannschaft aus dem Schillerpark gewinnen. Eine Ablösung für den laut Mainz 05-Legende Guido Schäfer zweitbesten Dessauer und Stammsprecher Uwe "Samson" Niemeier? Mit Sicherheit nicht. Dennoch sollte der Vorstand die Urlaubsanträge seines Sprechers in Zukunft mal genauer prüfen. Eine neue Faustregel scheint sich auch im Spiel der Nullfünfer zu entwickeln. Hat Max Eschner im Jahr 2018 getroffen, ging seine Mannschaft immer als Sieger vom Platz. Der Flügelflitzer konnte gegen Piesteritz seine Saisontore Nummer 8 und 9 erzielen. Damit ist er nun der ärgste Verfolger im vereinsinternen Duell mit Toptorschütze Julian Bittner. Und erstmals in dieser Saison wurde eine kritische, aber korrekte Schiedsrichterentscheidung zu Gunsten der Nullfünfer gewertet. Sören Barabasch hat Philip Kupka ins direkte Duell mit Grün-Weiß Schlussmann Jan Hanzal. Letzterer war bereits geschlagen, als Hannes Bormann in perfekter Torhütermanier den frühen Treffer verhindern konnte. Somit sollte bereits nach einer knappen Viertelstunde die Vorentscheidung fallen. Platzverweis für Bormann und Eschner schnappte sich den Ball, um diesen aus 11 Metern flach ins Eck zu schieben.

Keine 10 Minuten später konnte sich Daniel Große in die Torschützenliste eintragen. Das Pech für Große bedeutete auch Pech für den Gast aus Wittenberg. Große haut bei seinem Schuss in den Rasen und der Ball nahm damit eine so unmögliche Flugkurve an, dass dieser kurz vor Hanzal aufsetzte und von dort ins Tor sprang.

Mit zunehmender Spieldauer entwickelte sich eine Begegnung, die immer einseitiger wurde. Schuhmacher, Kupka, Barabasch und auch Eschner hatten Großchancen am laufenden Band. Lediglich Keeper Hanzal konnte mit seinen Paraden einen weitaus deutlicheren Rückstand verhindern, war beim 3:0 von Eschner (70.) allerdings ohne Abwehrchance. Lukas Schuhmacher konnte sich im Laufduell gegen Richard Held durchsetzen und brauchte den Ball dann nur noch auf den mitgelaufenen Eschner ablegen. Der Rest war Formsache.

"Ein verdienter Sieg gegen einen schwachen Gegner", sollte das Resümee des Doppeltorschützen nach dem Spiel lauten. Mittelfeldmann Daniel Große fand trotz des einseitigen Spiels kritische Worte in Richtung seiner Mitstreiter: "Unser Manko bleibt die Chancenverwertung. Wir haben uns in einem guten Spiel viele Möglichkeiten erarbeitet, diese aber liegen gelassen."

Bereits am kommenden Mittwoch geht es weiter. Dann ist der BSV Halle-Ammendorf zum letzten Nachholspiel zu Gast im Schillerpark.

SV Dessau 05: Zschiesche - Wallach, M. Kaluza, Schuhmacher (75. Schulz), Große, Behling, Barabasch (80. Zilke), Eschner, Kupka (68. Thomas), S. Kaluza, Heisig


Zurück