SV Dessau 05

Alle guten Bambini-Spiele sind 3!

Benjamin Summers, 23.02.2018

Alle guten Bambini-Spiele sind 3!

Nach Weißandt-Gölzau, Elster und Wittenberg konnten unsere Jüngsten am Wochenende ein neues Reiseziel in dieser Hallensaison abhaken. Es ging in die Kicker-Arena nach Halle, wo wir aufgrund einer Absage die Vorrunde in einer Dreier-Gruppe mit Hin- und Rückspiel austrugen. Der große Vorteil an solch einem Modus ist, dass man die Möglichkeit hat zu beweisen, dass man es besser kann, wenn etwas nicht so klappte. Der große Nachteil ist, dass das auch der Gegner kann. Und beides sollte sich im Turnierverlauf zeigen:

Im Hinspiel gegen FSV Raßnitz hatten unsere Null5er keine Problemen. Wir hatten fast die ganze Zeit den Ball in der gegnerischen Hälfte und nutzten genug unserer Torchancen um als klarer Sieger vom Feld zu gehen. Im zweiten Spiel hatten wir dann schon eine härtere Nuss zu knacken. Lange hielten die Bambini auf der anderen Seite dagegen, kämpfen wie die Löwen und schafften es immer wieder die Bälle abzuwehren. Mit der Gegenwehr war so nicht zu rechnen. Umso schöner war es zu sehen, dass unsere Schillerpark-Kicker die Herausforderung annahmen. Klappte etwas nicht? Egal – neuer Versuch und das wurde letztendlich belohnt. Gegen Ende des Spiels zappelte der Ball dann endlich im Netz. So konnten wir nach Abpfiff unserem Bambini-Gegner zu einem tollen Spiel gratulieren, aber uns dennoch auch über einen hoch verdienten Sieg freuen.

Mit etwas umgekehrten Vorzeichen verliefen die Begegnungen gegen Eisleben. Wir gingen das Hinspiel – trotz Warnung von Trainer Benni – etwas zu offensiv an, sodass die Bambini-Stürmer in den anderen Trikots gleich mehrfach auf ein verlassenes Null5er Tor zulaufen konnten. Erst als wir schon hoffnungslos zurücklagen, waren unsere Abwehrspieler, wo sie hingehörten und brachten das Spiel unter Kontrolle. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe, was auch schon die Tendenz für das Rückspiel aufzeigte. Dort spielten 2 gleichstarke Teams ein spannenden Bambini-Spiel und teilten sich am Ende zurecht die Punkte.

Für uns hieß es damit nach der Vorrunde Halbfinale, wo wir auf die Bambini von der SG Börde Hake trafen. Das Spiel startete etwas unglücklich. Da die Spielfelder komplett eingezäunt und von Zuschauern umstellt waren coachten Trainer Benni bis dahin aus dem Tor heraus. Das war völlig in Ordnung. Auf einmal hatten wir aber einen Schiedsrichter der damit – warum auch immer - ein Problem hatte. Noch während sich Trainer und Ersatzspieler einen Platz zwischen den Fans suchten, stand es schon 1:0.  Damit war unsere Gegenwehr etwas gebrochen und die Partie schon fast entschieden. Wir konnten das Spiel zwar nach etwas Zeit wieder auf Augenhöhe gestalten und auch selbst Tore erzielen. Der Rückstand, den wir uns in den Anfangsminuten einfingen, war aber nicht mehr einzuholen. Ein großes Lob an die Mannschaft, die trotz des zwischenzeitlichen demotivierenden Ergebnisses niemals aufgab. Unsere Jungs bewiesen große Moral und zeigten, dass man mit den Bambini von Börde Hakel durchaus hätte mithalten können, LOB!. Dafür hätte aber alles passen müssen. Vielleicht auch ein Schiedsrichter, der das Regelbuch nicht höher hängt als das Spiel und die Kinder selbst.

Egal! Mund abgeputzt und weiter: Etwas kurios stand uns dann im Spiel um Platz drei ein alt bekannter Gegner gegenüber. Die Bambini des MSV Eisleben wollten ein drittes Mal gegen unserer Schillerpark-Kicker antreten. Wir erinnern uns. Einmal deutlich geschlagen, ein ausgeglichenes Spiel. Man kann die Reihe jetzt logisch fortsetzen. Richtig! Ein deutlicher Sieg für unsere Null5er. An der Abwehr war kein Vorbeikommen und vor dem gegnerischen Tor brannten unsere Bambini ein kleines Feuerwerk ab. Zum Abschluss krachte Paul noch einen Ball von der Latte ins Tor. Ein Traumtor, an das sich sogar Marco Reus mit seinem Latten-Unterkanten Tor am selben Abend versuchte. Aber im Gegensatz zum Dortmunder Superstar war das Tor von Paul genauso gewollt. Am Ende wurde Paul für das Tor und vor allem für seine Leistung ins All-Star-Team des Turniers gewählt.

Aber auch Julian, Laurin, Claudio, unsere beiden Debütanten Johnny und Mika sowie Torhüter-Debütant Ole überzeugten und spielten ein sehr gutes Turnier. Mit der grandiosen Leistungssteigerung in den drei Spielen gegen Eisleben hatte man sich den 3.Platz absolut verdient. Auch das Auftreten nach den Spielen war wieder vorbildlich. Die Kritik aus dem letzten Turnier ist angekommen. LOB! Weitermachen!


Zurück